User Tools

Site Tools


de:manual:about:translation

Locus Map Übersetzung

Locus Map wurde bereits in viele Sprachen übersetzt. Der Vorgang der Übersetzung nutzt einen crowd-sourcing Server der für solche Aufgaben optimiert ist: Crowdin.com wo freiwillige Locus Nutzer aus allen Teilen der Welt bei der Übersetzung und der laufenden Wartung derselben mithelfen. Der Lohn dafür ist das gute Gefühl ein Projekt zu nutzen an dem man selbst auch mitgestaltet hat.

Jeder der hier auch einen Beitrag leisten will ist herzlich willkommen!


Empfohlene UX Methoden (UX= Nutzerinteraktion, Nutzerdialog)

Bevor Sie sich an die Arbeit machen, lesen sie bitte die Basisvorgaben der UX-Texte in Zusammenhang mit Locus Map:

Klar

Kein Fachjargon, den Zusammenhang beachten

  • Keine technischen Fachbegriffe verwenden (z.B. Error, ungültig, Datenbank, Authentifizierung… etc.)
  • Wahl der Zeitwörter mit bedacht da diese die Bedienungsschritte eindeutig bezeichnen/beschreiben müssen.
  • Denke Sie bei der Wortwahl immer an den Nutzer

Prägnant

Kurz und Bündig

  • Fassen sie sich kurz und formulieren Sie kompakt
  • Seien Sie sicher das jedes Wort am Bildschirm prägnant ist und seine Aufgabe erfüllt
  • Die Kernaussage am den Anfang setzten

Positiv

Respektieren Sie die Grundbotschaft von Locus Map

Locus Map ist ein Programm für Menschen die dieses hauptsächlich in Ihrer Freizeit in der Natur mit Freunden oder Ihrer Familie verwenden. Locus Map versteht sich selbst als einer dieser Freunde. Locus Map will zuverlässig, hilfreich, zweckbestimmt sein und Sicherheit bieten. Somit soll die Ausdrucksweise zwanglos, witzig und auch herzlich sein - wie unter guten Freunden üblich.

Wenn jedoch der Fall eintritt das etwas nicht funktioniert also der Nutzer/Kunde ein Problem hat (kein GPS Signal, fehlende Routingdaten, etc.), so wird Locus sich NIEMALS über den Nutzer lustig machen - es wird immer konstruktive Hilfe angeboten und nicht darüber gespottet. Verwenden Sie niemals Negativ-Formulierungen wie “niemals”, “auf keinen Fall”, “schlecht”, etc.

Nicht übersetzbare Elemente im Code

Es gibt einige Elemente die nicht übersetzt werden dürfen und für alle Sprachvarianten gleich und obligatorisch sind - diese müssen unbedingt in jeder Übersetzung so beibehalten werden wie sie sind. Es handelt sich dabei um Elemente zur Textformatierung und Variable die von Locus Map in Laufzeit in den Text eingefügt werden.

Ein Beispiel:

  • Action can not be done now.\n\nTry again later! (en) > \n ist ein Zeilenumbruch
  • Diese Anweisung kann jetzt nicht ausgeführt werden\n\nVersuchen Sie es später noch einmal! (de)
  • Application \'%s\' not installed (en) > hier wird der Name der Anwendung von Locus in %s eingesetzt
  • Die Anwendung \'%s\' ist nicht installiert (de)

etc.

Diese Elemente und Variablen dürfen nicht gelöscht oder verändert werden! Änderungen daran beeinträchtigen die Stabilität der Anwendung und führen, speziell bei Variablen, zu einer Fehlfunktion.

de/manual/about/translation.txt · Last modified: 2017/12/27 12:34 by kech61